Bundesliga klassisch

Die Bundesliga-Rückrunde geht los. Und wir fragen uns natürlich alle: War Johann Wolfgang von Goethe Fußball-Fan? Oder konnte er in der Zeit reisen? Offenbar!Denn seine Zitate beziehen sich gespenstisch genau auf die aktuellen Ereignisse:

 

Der Wirbel um den Videobeweis.

„Die ich rief, die Geister, werd‘ ich nun nicht los.“ (Aus: Zauberlehrling)

 

Nach Ablösewahnsinn von Neymar, Coutinho & Co. Bundesligisten können’s nicht zahlen.

„Den lieb‘ ich, der Unmögliches begehrt.“ (Faust)

 

Schafft der 1. FC Köln doch noch das Wunder?

„Die Schwierigkeiten wachsen, je näher man dem Ziele kommt.“ (Wahlverwandtschaften)

 

Haben sich die Schiedsrichter auf beim Friedensgipfel auf Mallorca wieder vertragen?

Er aber, sag’s ihm, er kann mich im Arsche lecken!“ (Götz von Berlichingen)

 

Dauer-Klischee: Der FC Bayern München kauft sich die Besten der Konkurrenz.

„Denn von oben kommt Verführung, Wenn‘s den Göttern so beliebt.“ (Paria Legende)

 

Warum schielt der HSV immer wieder auf die Geldbörse von Mäzen Kühne?

„Freiwillige Abhängigkeit ist der schönste Zustand, und wie wäre der möglich ohne Liebe!“ (Wahlverwandtschaften)

 

Nagelsmann und Tedesco im Kommen, Heynckes geht.

„Ich hör es gern, wenn auch die Jugend plappert; Das Neue klingt, das Alte klappert.“ (Zahme Xenien)

 

Wird irgendwann Bayern München nicht Deutscher Meister?

„Hoffnung gießt in Sturmnacht Morgenröte!“ (Proserpina)

Die Video-Rückrunde

2018 hat begonnen und damit die Frage: Wie geht es mit dem Videobeweis in der Fußball-Bundesliga weiter? Ein Hellseherbericht muss her…

12.1.

Vor dem Rückrundenstart der Bundesliga empfängt Schiri-Boss Lutz Michael Fröhlich fröhlich Medienvertreter im ausgebauten Kölner Video-Assi-Keller. Der besteht jetzt aus einem Keller unter dem Keller in dem weiteren Video-Beobachter sitzen, die die Video-Assistenten überprüfen. Außerdem: Ein Keller unter dem Keller vom Keller, in dem Lippenleser und Gebärdendolmetscher unterstützend eingreifen. Dann verweist Fröhlich auf eine weiter nach unten gehenden Treppe: „Hier sollte es eigentlich schon jetzt zu einem weiteren Raum gehen. Dort werden später Tierforscher sitzen, um bei Rudelbildung und Schwalben behilflich zu sein. Die Fertigstellung verzögert sich, da wir bei dem Aushub auf das Bernsteinzimmer trafen und deshalb noch tiefer gehen mussten.“

28.1.

Finale der Handball-EM in Kroatien. Weil es in Deutschland so erfolgreich läuft, wurde für das Endspiel der Kölner Video-Assi-Keller gebucht. Die Partie wird beim Stande von 0:0 abgebrochen, nachdem alle Spieler des Feldes verwiesen wurden. Signal aus Köln: „Ganz klar Vergrößerung der Körperfläche mit dem Arm!“

12.5.

Am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga gibt es kurz vor Ablauf der 90 Minuten einen Anruf aus den Kölner Videokeller. Man hätte nochmal zurückgespult und festgestellt, dass nach dem Münzwurf des Eröffnungsspiels München – Leverkusen die falsche Mannschaft Anstoß hatte. Die Saison wird im Losverfahren wiederholt. Köln ist Meister. Peter Stöger steigt mit Borussia Dortmund ab.

6.10.

Skandal in der Fußball-Bundesliga! Wie jetzt herauskommt liefen auf dem Fernseher, an dem sich die Schiedsrichter neben dem Spielfeld scheinbar die Wiederholungen ansahen, gar kein Fußball, sondern die neue Staffel Games Of Thrones.

Jupp jubelt jugendlich

Nach dem Achtelfinal-Los Besiktas Istanbul in der Champions League ist das Triple für den FC Bayern nur noch lästige Formsache. Ein Triumpf für Jupp Heynckes, der mit jedem Tag jünger wirkt. Zunehmend kann man ihn nur noch an der Haarfarbe von den verwöhnten Schickeria-Buben im P1 unterscheiden. Der Benjamin Button des Trainerwesens freut sich jetzt schon auf seine Rede beim Siegerbankett nach dem 5:0 gegen ManCity.

„Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Influenzer,

I bims, der Jupp, Euer Babo. Krasser Tag vong Erfolg her! Aber ich hatte echte `ne abgefahrene Taktik am Start. Tut mir leid für meinen Bro‘ Pep, aber ich hab zu ihm gesagt, Digga: Hätteste mir halt nicht den Job abgerippt 2013. Außerdem war deine 4er-Kette ein Fail. Noch lieber hätte ich gegen Mourinho, den Alpha Kevin, gewonnen, aber hey, soll der halt nach seinem Achtelfinal-Aus cremig bleiben und `n Praktikum bei mir machen oder mein Spielsystem guttenbergen.

Aber ich hör‘ jetzt mal ab zu dissen, bevor ich mit dem Beef bekomme. Lasst uns fly sein und mit meinen Chabos Uli, Hassan und Kalle ordentlich einen abschädeln. Ich hab Euch ja schon in die WhatsApp-Gruppe geschrieben, dass morgen sowas von kein Training ist. Da könnt Ihr dann gediegen an der Matratze horchen. Und wehe, ich werd‘ jetzt schon wieder rausgeworfen, dann sind die Bayern echte Nullchecker, isch schwör! Falls Ihr’s nicht peilt, hier nochmal im Klartext: Hab‘ keine Lust mehr zu Hause rumzumerkeln!

Übrigens: Ich verkaufe meine alte Playstation ganz billo. Hab ich auch gepostet. Wer Interesse hat, soll mir `ne PN auf Facebook schreiben.“

aus Liebe zum Sport