Neues Bobic-„Fundstück“?

Er hat es wieder getan: Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hat wieder einen „Namenlosen“ gefunden. Seit seinem Engagement bei den Hessen hat Bobic einen guten Riecher für junge Spieler – und/oder aus der zweiten Reihe von großen Klubs. Jetzt vermeldet die SGE einen weiteren Transfer für die Zukunft:

Perspektivspieler Tuta kommt aus Sao Paulo an den Main

Lucas Silva Melo, genannt „Tuta“, wechselt vom FC Sao Paulo an den Main. Der Abwehr-Allrounder, der sowohl Innenverteidiger als auch Rechtsverteidiger spielen kann, unterschreibt bei der Eintracht einen Vertrag über die kommenden viereinhalb Jahre bis zum Sommer 2023.

„Die Verpflichtung des Spielers folgt unserer Leitlinie, junge und talentierte Spieler aufzubauen. Ähnlich wie bei anderen jungen Talenten, die bereits den nächsten Entwicklungsschritt gehen konnten, hoffen wir bei Tuta, dass er uns perspektivisch weiterhelfen kann. Wir geben ihm die Zeit und Möglichkeit sich bei uns zu entwickeln“, sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic: „Wir haben ihn lange sehr genau beobachtet und sind von seinem Potenzial überzeugt.“

„Ich freue mich auf die Herausforderung bei Eintracht Frankfurt. Für mich ist das meine erste große Station, also etwas ganz Besonderes. Ich habe schon viel Positives über Frankfurt gehört und bin voller Vorfreude“, so der 19-Jährige.

Lucas Silva Melo erblickte am 4. Juli 1999 das Licht der Welt und war zuletzt in der B-Mannschaft des brasilianischen Traditionsvereins aus Sao Paulo aktiv. Der Rechtsfuß wird künftig die Rückennummer 35 tragen.

Eintracht Frankfurt Fussball AG

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.