Ganz Europa spielt

Wichtig: Merken sie sich den walisischen Ort Llansantffraidym-Mechain. Damit sichern sie sich einerseits gute Chancen bei der Scrabble-Weltmeisterschaft. Andererseits müssen sie als Fußballfan vielleicht in drei Jahren dorthin fahren, wenn sich ihr Klub 2021 für die Europa League 2 qualifiziert hat und gegen den dortigen Meister „The New Saints FC“ antritt. Ja, es wird alles „new“, wenn sich am 3. Dezember das UEFA-Exekutivkomitee auf den Modus des dritten europäischen Wettbewerbs einigt. Fest steht: Mindestens 5 Verlierer der Europa League Quali „dürfen“ dann wenigstens in der Europa League 2 antreten. Juhu!

Schon jetzt kann man sich in den Sendern die Schlacht um die Fernsehrechte für die nervenzerfetzenden Knaller wie Molde FK aus Norwegen gegen den isländischen Vertreter FH Hafnarfjödur vorstellen: „Scheiße – müssen wir uns da bewerben? OK – lasst uns nur 10 Cent bieten, dann übernehmen es vielleicht andere.“

Doch jetzt die spannende Frage: Wenn die Loser aus der Champions League in der Europa League starten und die Loser aus der Europa League in der Europa League 2 – was passiert dann mit den Losern aus der Europa League 2? Treffen die sich dann mit den europäischen Zweitligameistern zu einem internationalen Trost-Turnier in Tibet, um neue Märkte zu erschließen?

Und noch spannender: Was ist mit den Profi-Klubs, die sich einige Jahre später trotz dreier Wettbewerbe immer noch niemals europäisch qualifiziert haben? Werden die dann zum ausgelacht werden vor der UEFA-Zentrale angekettet?

Noch sind es Fragen über Fragen, die uns vor dem ersten Spiel der Europa League 2 beschäftigen sollten.

Oder vielleicht doch nicht beschäftigen.

3 Jahre Ruhe haben wir ja noch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.